EUREM ist ein europäisches Ausbildungsprogramm für EnergyManager. Dieses beinhaltet Kurse, das Selbststudium sowie die Praxis, kombiniert mit dem Zugriff auf das europäische Netz der ehemaligen Studenten, was zu kontinuierlichem Wissensaustausch führt.

Während dem Kurs entwickelt jeder EnergyManager Maßnahmen für sein Unternehmen mit durchschnittlich 600 MWh Sparpotential im Jahr. Die Teilnehmer lernen die technischen und finanziellen Aspekte ihrer Maßnahmen zu beschreiben, um der Geschäftsführung das Treffen der Entscheidungen zu erleichtern. Durchschnittlich werden ca. 75% dieser Maßnahmen umgesetzt, die anderen folgen zu einem etwas späteren Zeitpunkt.

Der Kurs wurde entwickelt im Projekt SAVE II im Zeitraum 2003-2005, später durch europäische und nationale Förderprogramme und teilweise durch die Eigenmittel der Ausbilder weiterentwickelt. Der Kurs findet derzeit in 27 Ländern auf der ganzen Welt statt und zählt mittlerweile mehr als 5.000 ehemalige Studenten. Die meisten von ihnen arbeiten in der Industrie und als Energieberater, aber auch in Dienstleistungsbereichen.

Nutzung der aus dem Fertigungsprozessen in der Metallverarbeitungsindustrie entstandenen Wärme in Bosnien-Herzegowina.

Mit der Ausbildung von Experten fördert man den Einsatz von energieeffizienter Technologien und trägt bei zum Umweltschutz.

Die Gründe für die Implementierung von EnergyManager in Unternehmen sind unterschiedlich. Obwohl einige Unternehmen bereits versuchen, Energiesparmaßnahmen umzusetzen, besteht in diesem Bereich noch Potential zur Kostensenkung, was letztendlich zu einer Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens führt und einen Beitrag zum Umweltschutz leistet.

Seit 2019 wird das EUREM-Programm zur beruflichen Weiterentwicklung erstmals in Bosnien-Herzegowina von der Vertretung der deutschen Wirtschaftkammer in Bosnien-Herzegowina durchgeführt.